Română / English
Deutsches Staatstheater Temeswar

„Die Fuchsiade“- eine preisgekrönte Inszenierung bei festCo 2016

30. Mai 2016

Die Inszenierung „Die Fuchsiade“, eine Produktion des Deutschen Staatstheaters Temeswar (DSTT), wurde mit zwei Preisen im Rahmen des Festivals der Rumänischen Komödie – festCo gekürt: der Preis für die beste Bühnenausstattung und der Preis für das beste Theaterevent.


Die Auszeichnungen wurden Sonntag, den 29. Mai 2016, bei der Gala der Rumänischen Komödie gewährt. Festivalscout dieser Edition war die Theaterkritikerin Doina Papp und die Jury bestand aus dem Theaterkritiker Octavian Saiu, dem Schauspieler Adrian Titieni, der Bühnenbildnerin Iuliana Vîlsan, der Schauspielerin Carmen Tănase und dem Regisseur Bobi Pricop.


„Die Fuchsiade”, das „heroisch-erotische und musikalische Prosapoem“ von Urmuz, in der deutschen Fassung von Oskar Pastior, ist eine Theaterinstallation von Helmut Stürmer, unter Mitwirkung von Silviu Purcărete. Die Musik schuf Vasile Șirli, die Bühne ist ein Werk von Helmut Stürmer, die Kostüme entwarf Corina Grămoșteanu. Die Videoprojektionen designte der Bühnenausstatter Andu Dumitrescu, die Masken wurden von Ilona Varga-Járó entworfen. Die Choreografie übernahm Florin Fieroiu. Die umfangreiche Besetzung besteht aus fast allen Schauspielern des DSTT, ergänzt wurde das Team durch weitere Gastdarsteller, unter ihnen vier Schauspielerinnen vom Ungarischen Csiky-Gergely-Staatstheater Temeswar.


Anlässlich der Verleihung dieses Preises, deklariert der Bühnenbildner Helmut Stürmer: „Das Projekt Urmuz zu inszenieren war für mich, ein jahrelanger Traum und ohne Herrn Lucian M. Vărşăndans Vertrauen, hätte dieses Abenteuer nie eine Chance gehabt.“


Andreea Andrei - Pressereferentin

Odette Pârvulescu - Künstlerische Beraterin


Foto: Bild aus „Die Fuchsiade“, eine Produktion des DSTT. Für Werbe- und Medienzwecke freigegeben, einschl. für Online-Medien.

Die letzten Nachrichten

You know this ain't just a show!