Română / English
Deutsches Staatstheater Temeswar

Die unglaubliche und traurige Geschichte von der einfältigen Eréndira und ihrer herzlosen Großmutter – Preise für die beste Bühnenausstattung und für den besten Spielleiter des Jahres bei der UNITER-Preisverleihung

Der Rumänische Theaterverband (UNITER) gab am 7. Mai 2018 die Preise der 26. Gala der UNITER-Preise bekannt. Das Deutsche Staatstheater Temeswar (DSTT), das durch drei Nominierungen vertreten ist, gewann zwei Preise.


Somit wurde der Preis für die Beste Bühnenausstattung an Helmut Stürmer (Bühne) und Ioana Popescu (Kostüme und Live-Zeichnungen im Sand) verliehen, letztere Hausausstatterin am DSTT – für die bedeutende Leistung der Inszenierung „Die unglaubliche und traurige Geschichte von der einfältigen Eréndira und ihrer herzlosen Großmutter“.

Den Preis für den besten Spielleiter des Jahres erhielt der Regisseur Yuri Kordonski, für die Spielleitung der gleichen Inszenierung. Kordonsky schafft es, durch sein Regiekonzept ein einzigartiges Ereignis zustande bringen zu lassen, welches durch die Verschmelzungen von Realität und Imaginäres eine faszinierend überwältigende Geschichte, geprägt durch Gabriel Garcia Márquez ´magischen Surrealismus, erzählt.

Nicht zuletzt erhielt die Schauspielerin des DSTT, Olga Török, eine Nominierung in der Kategorie Beste Schauspielerin in einer Hauptrolle, für ihre Darstellung als Eréndira der gleichen Inszenierung. Obwohl es zu diesem Preis nicht kam, erhielt jedoch die Schauspielerin den Publikumspreis mit den meisten Stimmen der Theaterliebhaber.

Die Vorstellung „Die unglaubliche und traurige Geschichte von der einfältigen Eréndira und ihrer herzlosen Großmutter” von Gabriel García Márquez feierte im September 2017 im DSTT Premiere. Die Dramaturgie übernahm Rudolf Herbert. Die Besetzung umfasst die Schauspieler Ida Jarcsek-Gaza, Horia Săvescu, Rareș Hontzu, Franz Kattesch, Radu Brănici, Isa Berger, Dana Borteanu, Harald Weisz, Aljoscha Cobeţ, Richard Hladik/Mihály Csongor, Dana Borteanu, Isa Berger, Radu Brănici, Harald Weisz und Aljoscha Cobeţ.

Es war dies die zweite Regiearbeit von Yuri Kordonsky am DSTT, nach „Der Möwe“ im Jahr 2013.

Im Bild: Olga Török und Ida Ida Jarcsek-Gaza, in „Die unglaubliche und traurige Geschichte von der einfältigen Eréndira und ihrer herzlosen Großmutter”, einer Produktion des DSTT. Für Medien- und Werbezwecke freigegeben, einschl. für Online-Medien.

Die letzten Nachrichten

You know this ain't just a show!