Română / English
Deutsches Staatstheater Temeswar

Spielplan des DSTT für November 2019

30. Oktober 2019

Dienstag, den 5. November 2019, um 18.00 Uhr – im Saal des DSTT

DIE MENSCHLICHE DUMMHEIT


nach Ion Creangă

Regie und Text: Simona Vintilă • Regieassistenz: Rareș Hontzu • Bühnenbild: Zsolt Fehervary (a.G) • Video-Design: Cristian Ienciu • Musik: Alex Halka (a.G)

Mit: Dana Borteanu, Daniela Török, Isa Berger, Tatiana Sessler Toami, Simona Vintilă, Harald Weisz, Radu Brănici, Richard Hladik

Wie viele Arten von Dummheit gibt es? Wie entfaltet sie sich und wie muss man ihr begegnen? Das sind einige der Fragen, die die Aufführung „Die menschliche Dummheit” unter der Spielleitung von Simona Vintilă zu beantworten versucht. Der von Ion Creangăs gleichnamiger Erzählung inspirierte Text richtet sich in einer neu interpretierten modernen Sprache an Kinder und gibt die Begegnungen eines Reisenden wieder, der sein Heimatdorf verlässt, um unterwegs auf all die Dummen zu stoßen, denen er eigentlich entkommen wollte. Eine erfreuliche, humorvolle Aufführung, die sich auch durch originelle musikalische Einlagen auszeichnet.

VORSTELLUNG MIT RUMÄNISCHEN ÜBERTITELN
karten: https://www.biletmaster.ro/ron/Event/51000864/Prostia-omeneasca
___________________________________________________________________________________________________________________
Im Rahmen des Festival der Rumänischen Dramatik, Temeswar, 2019
Sonntag, den 17. November 2019, um 19.30 Uhr – im Saal des DSTT

TAGEBUCH RUMÄNIEN. TEMESWAR


Spielleitung: Carmen Lidia Vidu (a.G) • Dramaturgie: Andrea Wolfer • Regieassistenz: Oana Vidoni • Bühnenbildassistenz: Ioana Popescu • Foto- und Videomontage: Cristina Baciu (a.G), Ovidiu Zimcea
Mit: Ida Jarcsek-Gaza, Tatiana Sessler-Toami, Daniela Török, Ioana Iacob, Olga Török și Silvia Török.

Tagebuch Rumänien. Temeswar ist ein Montageprojekt, das Elemente des Films, der Fotografie und des Theaters zusammenführt. Mittels seines unzensierten und direkten Charakters versucht es, ein authentisches Bild herzustellen, das entscheidend von der städtischen Umwelt, von Temeswar geprägt ist. Zugleich ist es eine Aufforderung zur politischen und gesellschaftlichen Beteiligung. Das Projekt umfasst die Biografien von sechs Schauspielerinnen, die sich damit auseinandersetzen, inwiefern Eltern, Freunde oder Unbekannte, aber auch die Stadt selbst durch ihre Viertel, ihre Bewohner und Künstler zu ihrer Bildung und Entfaltung beigetragen haben. Die Palette reicht von den von Nostalgie geprägten ersten Erinnerungen bis zum heutigen Tag. Ihre intimen Einblicke beruhen auf den Lebenserfahrungen der Schauspielerinnen, seien es glückliche oder schmerzvolle Momente, Erfolg oder Misserfolg, Trauma und Depressionen, Entfremdung oder Identität.

VORSTELLUNG MIT RUMÄNISCHEN ÜBERTITELN
karten: https://www.eventim.ro/ro/bilete/jurnal-de-romania-timisoara-teatrul-german-stat-1157096/performance.html
___________________________________________________________________________________________________________________
Sonntag, den 17. November 2019, um 19.30 Uhr – im Saal des DSTT

IM SCHATTEN DES VERGESSENS


von Simona Vintilă
Inszenierung: Simona Vintilă • Regieassistenz: Harald Weisz • Bühne und Kostüme: Ioana Popescu • Originalmusik: Ilie Stepan • Video-Design: Cristian Ienciu

Mit: Simona Vintilă, Franz Kattesch, Isa Berger, Rareș Hontzu, Radu Brănici, Dana Borteanu, Aurel Dragalina (a.G).

Im Schatten des Vergessens ist ein Stück über schmerzhafte Enthüllungen, Liebe und Leiden, Krankheit und Niedergang, Zugehörigkeit und Entwurzelung, Verlangen und Hilflosigkeit und die Auswirkungen einer unbarmherzigen Krankheit, die Alzheimer-Krankheit im Leben einer modernen Familie. Der Text verbindet die Lebensgeschichte des oft dienstlich verreisten Ehemannes, der im Ausland studierenden Tochter und der einsamen Mutter, die Hauptfigur, die vom Alltagsstress und der Arbeit der modernen Gesellschaft überwältigt wird. In den Leerräumen dieser Beziehung, tritt diepersonifizierte Krankheit auf, deren Schicksal es ist, das Drama der zerbrochenen Familie zu enthüllen, wird die zeitgenössische Stellung dieser Glasmenagerie geprägt. Der autobiografische Charakter verleiht dem Stück einen aufrichtigen, eindeutigen Hinweis auf die Verwüstungen, die die Alzheimer-Krankheit bei den Betroffenen und ihren Mitmenschen verursacht.

VORSTELLUNG MIT RUMÄNISCHER ÜBERSETZUNG
karten: https://www.biletmaster.ro/ron/Event/51000865/In-umbra-uitarii

___________________________________________________________________________________________________________________



Dienstag, den 21. November 2019, um 19.30 Uhr – im Saal des DSTT

EUROPA


von David Greig
Inszenierung: Alexandru Mihăescu (a.G)

Bühne und Kostüme: Ioana Popescu • Light design: Lucian Moga (a.G) • Sound design: Uțu Pascu (a.G), Maske: Bojita Ilici • Inspizienz: Radu Muj • Regieassistenz: Oana Vidoni
Mit: Franz Kattesch, Ioana Iacob, Silvia Török, Rareș Hontzu, Harald Weisz, Daniela Török, Radu Brănici, Richard Hladik
Die Handlung des Stückes spielt auf einem Bahnhof in einer Kleinstadt an der Grenze Osteuropas. Ein Zug hält. Unter den Reisenden sind Morocco, ein korrupter Geschäftsmann, der mit Wodka handelt, und zwei Flüchtlinge, Sava und Katia, die Geborgenheit und Sicherheit suchen. Adele, die auf dem Bahnhof arbeitet, ist von der vermeintlichen Freiheit der beiden Flüchtlinge fasziniert. Sie will der Enge der Verhältnisse entkommen und die Welt erkunden. Das Stück des schottischen Autors handelt von einer Liebe zwischen zwei Frauen sowie von Verlusten und unerfüllten Wünschen. Zugleich werden Mythen und Stereotype enthüllt, die das Bild der Emigranten begleiten. Familie und Zugehörigkeit stellen bei David Greig Werte dar, die höher angesiedelt sind als Pragmatismus und Wohlstand. Für Sava und Katia ist das gesuchte Zuhause ein Ort der Identität und somit der Erfüllung.

VORSTELLUNG MIT RUMÄNISCHEN ÜBERTITELN

karten: https://www.biletmaster.ro/ron/Event/51000869/Europa
___________________________________________________________________________________________________________________
Sonntag, den 24. November 2019, um 19.30 Uhr – im Saal des DSTT

TAGEBUCH RUMÄNIEN. TEMESWAR


Spielleitung: Carmen Lidia Vidu (a.G) • Dramaturgie: Andrea Wolfer • Regieassistenz: Oana Vidoni • Bühnenbildassistenz: Ioana Popescu • Foto- und Videomontage: Cristina Baciu (a.G), Ovidiu Zimcea
Mit: Ida Jarcsek-Gaza, Tatiana Sessler-Toami, Daniela Török, Ioana Iacob, Olga Török și Silvia Török.

Tagebuch Rumänien. Temeswar ist ein Montageprojekt, das Elemente des Films, der Fotografie und des Theaters zusammenführt. Mittels seines unzensierten und direkten Charakters versucht es, ein authentisches Bild herzustellen, das entscheidend von der städtischen Umwelt, von Temeswar geprägt ist. Zugleich ist es eine Aufforderung zur politischen und gesellschaftlichen Beteiligung. Das Projekt umfasst die Biografien von sechs Schauspielerinnen, die sich damit auseinandersetzen, inwiefern Eltern, Freunde oder Unbekannte, aber auch die Stadt selbst durch ihre Viertel, ihre Bewohner und Künstler zu ihrer Bildung und Entfaltung beigetragen haben. Die Palette reicht von den von Nostalgie geprägten ersten Erinnerungen bis zum heutigen Tag. Ihre intimen Einblicke beruhen auf den Lebenserfahrungen der Schauspielerinnen, seien es glückliche oder schmerzvolle Momente, Erfolg oder Misserfolg, Trauma und Depressionen, Entfremdung oder Identität.

VORSTELLUNG MIT RUMÄNISCHEN ÜBERTITELN
karten: https://www.biletmaster.ro/ron/Event/51000867/Jurnal-de-Romania-Timisoara
___________________________________________________________________________________________________________________
Freitag, den 29. November 2019, um 18.00 Uhr – im Saal des DSTT

HÄNSEL UND GRETEL


nach den Brüdern Grimm
Bühnenfassung und Inszenierung: Simona Vintilă (a.G.) • Bühne und Kostüme: Ioana Popescu • Musik: Ilie Stepan (a.G.) • Dramaturgie: Valerie Seufert • Choreographie: Liana Iancu (a.G.).
Mit: Richard Hladik, Isa Berger, Franz Kattesch, Isolde Cobeţ, Tatiana Sessler, Dana Borteanu, Oana Vidoni, Aljoscha Cobeţ.

Wer kennt es nicht, das berühmte Märchen der Gebrüder Grimm? Aufgrund einer Hungersnot sehen ein Holzfäller und seine Frau sich gezwungen, ihre beiden Kinder im Wald auszusetzen. Dort geraten sie in die Fänge einer Hexe, die Kinder zum Fressen gern hat. Doch ist die Lage nicht ganz aussichtslos, denn die beiden erhalten Hilfe von einem Erzähler und zwei freundlichen Elfen. Aber ob und wie sie sich dann befreien können, und was aus der Hexe wird, wird hier noch nicht verraten!

VORSTELLUNG MIT RUMÄNISCHEN ÜBERTITELN
karten: https://www.biletmaster.ro/ron/Event/51000868/Hansel-si-Gretel

Die letzten Nachrichten

You know this ain't just a show!