Română / English
Deutsches Staatstheater Temeswar

Ende der Spielzeit 2016/17 des Deuschen Staatstheaters Temeswar

30. Juli 2017


Im vergangenen Juli ging die Spielzeit 2016/17 des Deutschen Staatstheaters Temeswar erfolgreich zu Ende. Insgesamt besuchten mehr als 13.855 Zuschauer die Vorstellungen des DSTT.

In der vergangenen Spielzeit gab es fünf Neuinszenierungen: „Biedermann und die Brandstifter“, „Frühlings Erwachen“, „Und mit Baby sind wir sieben“, „Das Dschungelbuch“ sowie „Antigone“. Das Theater arbeitete dabei mit bekannten Künstlern aus dem In- und Ausland zusammen, darunter mit Gábor Tompa, Charles Muller, Răzvan Mazilu, Bernhard M. Eusterschulte, Helmut Stürmer und Dragoș Buhagiar. In der abgeschlossenen Spielzeit gab es auch eine Reihe von Wiederaufnahmen erfolgreicher Aufführungen aus früheren Spielzeiten. Erwähnt seien hier „Die Fuchsiade“, „Hotel PM“, „Eigentlich schön“, „Elektra“, „Cabaret“, „Der nackte Wahnsinn“ oder „Der kleine Prinz“.

In der Spielzeit 2016/17 wurde die deutsche Bühne zum Kurztheater-Festival nach Großwardein, zum Nationalen Theaterfestival, zum Festival für Junges Theater nach Kreuzburg an der Bistritz, zum Internationalen Theaterfestival FEST(in) auf dem Boulevard und zum Internationalen Theaterfestival „Interferenzen“ nach Klausenburg eingeladen. Auch führte das DSTT die internationalen Koproduktion „Antigone“ von Bertolt Brecht, für die Bernhard M. Eusterschulte zeichnet, zwei Mal im Rahmen der Ruhrfestspiele Recklinghausen in Deutschland auf.

In der abgelaufenen Spielzeit fand die sechste Auflage des Europäischen Theaterfestivals Eurothalia statt, an dem sich bekannte Ensembles beteiligten, darunter She She Pop, Rimini Protokoll und das Maxim Gorki Theater aus Deutschland, das Matarile Teatro aus Spanien und Dollar Daddy’s aus Ungarn. Für die Inszenierungen zeichneten unter anderem David Espinosa, Maja Kleczewska und Gisèle Vienne.

Das DSTT wurde in der vergangenen Theatersaison mehrfach mit Preisen und Nominierungen geehrt. Die Schauspielerin Silvia Török nahm den Preis „Pro Cultura Timisiensis“ entgegen, eine hohe Auszeichnung, die der Kreis Temeswar für kulturelle Leistungen vergibt. Die Schauspieler Rareș Hontzu und Ida Jarczek-Gaza sowie die Theaterwissenschaftlerin Andreea Andrei wurden im Rahmen der Gala für außerordentliche Leistungen ausgezeichnet, die das Munizipium Temeswar veranstaltet. Der Schauspieler Radu Brănici wurde für seine Rolle als Moritz in der von Charles Muller inszenierten Aufführung „Frühlings Erwachen“ von Frank Wedekind für den Preis in der Kategorie Debüt nominiert, der vom rumänischen Theaterverband UNITER vergeben wird. Der Schauspielerin Isa Berger nahm den Preis „Stefan Jäger“ für das Jahr 2016 entgegen, der für besondere Verdienste um den Erhalt der Sprache, der Kultur und Traditionen der Banater Deutschen vergeben wird.

Zudem beherbergte das DSTT in der abgelaufenen Spielzeit das Wochenende für Jugendtheater NiL und veranstaltete gemeinsam mit dem Theoretischen Lyzeum „Nikolaus Lenau“ die 18. Auflage des Internationalen Festivals für Jugendtheater in deutscher Sprache. In Zusammenarbeit mit dem DSTT trat die Theatergruppe NiL in Osijek, Kroatien, sowie im rumänischen Jassy auf.

Andreea Andrei - Künstlerische Beraterin
Rudolf Herbert - Dramaturg

Foto: Szenenfoto aus der DSTT-Produktion „Das Dschungelbuch“. Es steht allen Medien zur freien Verfügung.

Die letzten Nachrichten

You know this ain't just a show!