Română / English
Deutsches Staatstheater Temeswar

Die letzten Tage der Kindheit - „Das Mädchen im Goldfischglas”- die von Radu Afrim inszenierte Produktion am Deutschen Staatstheater Temeswar

25. Juni 2018

Die Spielzeit 2017/2018 des Deutschen Staatstheaters Temeswar geht mit einer Inszenierung von Radu Afrim im Bühnenbild- und Kostümentwurf von Dragoş Buhagiar erfolgreich zu Ende. Somit laden wir Sie am 29. und am 30. Juni 2018 zum Theaterstück „Das Mädchen im Goldfischglas”, geschrieben von dem kanadischen Dramaturgen Morris Panych, einer der bekanntesten Namen des Gegenwartstheaters, ein.

Das von den Kritikern als „perfekt schönes” bejubelte Stück erzählt einen Abschnitt aus dem Schicksal eines zehnjährigen Mädchens, Iris, im Kanada der 60er Jahre, das mit ihren Eltern und der Untermieterin Miss Rose in einem Haus in Strandnähe lebt. Eines Tages bringt Iris einen Gestrandeten heim, der ihrem vor kurzer Zeit verschollenen Fisch verblüffend ähnlich sieht. Ein Stück, das mit Feinfühligkeit und Humor die Gefühle dieses Mädchens im Zusammenhang mit dem Abschied von ihrer Kindheit wiedergibt.

Die Schauspielerin Silvia Török erhielt 2013 den Debütpreis des Rumänischen Theaterverbands (UNITER) für ihre Leistung in der Rolle Iris, während die Schauspielerin Olga Török für die beste Darstellung einer weiblichen Nebenrolle für ihr Wirken als Sylvia nominiert wurde. Die Besetzung vereint die Schauspieler: Georg Peetz, Rareș Hontzu, Konstantin Keidel, Raul Bastean und Horia Săvescu.

Morris Panych absolvierte 1977 an der Creative Writer-Abteilung der British Columbia University, der renommiertesten Institution Kanadas, und debütierte fünf Jahre später im Jahr 1982 mit „Der letzte Ruf” auf der Bühne des Vancouver-Theaters. Seitdem hat er mehr als 20 Stücke veröffentlicht und adaptiert. Er führte Regie für Theaterstücke, Opernfilme und Musikvideos. Sein Film „The Overcoat” wurde beim Filmfestival Prix Italia erwähnt. Zu seinen Einflüssen gehören die europäischen Dramatiker Gogol, Feydeau, Desvallières und Schnitzler. Er hat zweimal den Governor's Prize für Drama gewonnen, den renommiertesten Dramaturgiepreis Kanadas, sowie 12 Jessie-Awards, einen Dora-Award und einen Chalmer-Award.

Die letzten Nachrichten

You know this ain't just a show!