Română / English
Deutsches Staatstheater Temeswar

Das Missverständnis

von Albert Camus
Inszenierung: Bocsárdi László

Martha betreibt zusammen mit ihrer Mutter ein Gasthaus in einem verregneten Ort in Böhmen. Sie möchte alles hinter sich lassen und träumt von einem besseren Leben am Meer. Um diesem Wunsch näherzukommen, rauben die beiden Frauen ihre reichen Gäste aus und ertränken sie anschließend. Als ein neuer Gast eintrifft, ahnen die beiden nicht, dass es sich um den Sohn der Familie handelt, der sein Zuhause vor zwanzig Jahren verlassen und sich seitdem nie wieder gemeldet hat. Es kommt zu einem fatalen Missverständnis. Camus' Stück aus dem Jahre 1943 behandelt die in seinem gesamten Werk zentralen Fragen nach dem Sinn des Lebens und der (Un)Möglichkeit von Glück in einer gottverlassenen Welt.



Premiere: 7. Juni 2012 19:30
Dauer: 01:50

Besetzung

Martha
Enikő Blénessy

Maria
Ioana Iacob

Die Mutter
Ida Jarcsek-Gaza

Jan
Georg Peetz

Der alte Knecht
Sorin Leoveanu
Inszenierung
Bocsárdi László

Bühne
Bartha József

Kostüme
Dobre-Kóthay Judit

Dramaturgie
Valerie Seufert

Musik
Könczei Árpád


Regieassistenz
Daniela Török

Regiehospitanz
Anne-Marie Waldeck

Bühnenbildassistenz
Zsolt Fehérvári

Inspizienz
Costinel Stănescu

Sound-Design
Dan Simion

Soufflage
Vali Velimirovici

Pressestimmen

"Ich glaube, dass der Regisseur Bocsárdi László mit seiner Inszenierung des Missverständnisses am Deutschen Staatstheater Temeswar eine der härtesten, unbarmherzigsten, bestimmtesten Lesarten des berühmten Camus'schen Textes vornimmt.[...] Man sieht auf der Bühne fünf sehr gute Schauspieler, die alle fast einwandfrei spielen in einer Inszenierung, die einen neuen Erfolg in einer besonderen Spielzeit darstellt, eine Spielzeit, die das Deutsche Staatstheater Temeswar zu einem der Hauptakteure der gegenwärtigen rumänischen Theaterszene macht."



Mircea Morariu in Teatrul Azi, Bukarest

Trailer

Fotos

Nachrichten

You know this ain't just a show!